Im Trend: mobiles Bestellen

Zwei Wege für den erfolgreichen Digitalvertrieb


Onlineshops, Sponsored Posts bei Social Media, digitale Markplätze – zahlreiche digitale Vertriebskanäle ergänzen inzwischen das stationäre Geschäft. Wie hält man als Händler mit dieser Entwicklung mit? Und wo fängt man an?

Am besten da, wo auch der Kunde ist: am Smartphone. Immer mehr Verbraucher nutzen mobile Endgeräte zum Bestellen, Bezahlen, um sich zu informieren und mit anderen Konsumenten auszutauschen. Das geht umso besser, wenn Angebote und Webauftritte für die mobile Nutzung optimiert sind. Sie als Händler haben verschiedene Optionen, Bestellprozesse via Smartphone abzubilden.

Option 1: Eine eigene App

Einmal heruntergeladen und registriert, haben Ihre Kunden Ihr Geschäft quasi immer in der Tasche. Dabei sind dem Funktionsumfang keine Grenzen gesetzt. Personalisierte Angebote, verkürzte Bestellwege, Versandhistorie: Apps bieten alles auf einen Blick. Mit integrierten Vorteilsprogrammen, Rabattcodes und Gutscheinen können Sie Ihren Kunden viel zusätzlichen Mehrwert bieten.

Option 2: Eine mobile Webseite

Moderne Onlineauftritte folgen der „Mobile First“-Strategie. Sie sind von Anfang an für mobile Endgeräte gedacht und konzipiert, von der Produktauswahl bis hin zu dem Bezahlprozess. Alles nahtlos, alles einfach zu navigieren. Die Inhalte passen sich flexibel an die verschiedenen Displaygrößen an und bieten dem Kunden ein optimales Einkaufs- und Bestellerlebnis.

Wann welche Variante am sinnvollsten ist, hängt von Ihrem individuellen Geschäftsmodell ab.
VR Payment unterstützt Sie bei der Auswahl und Umsetzung.

 

Bildquelle: © Cottonbro / Pexels.com

Auch interessant

Zurück

#PaymentPower News
Im Postfach

Jetzt anmelden und alle 14 Tage den Newsletter erhalten.

 

We've got
The Power

Besuchen Sie unsere Website für die komplette #PaymentPower!

VR Payment Website